SVI | Blitzinterview mit unseren Abgängen (I)

14. 06. 2020

Auch zur neuen Saison werden wieder ein paar Spieler den SV Illingen verlassen und bei einem neuen Verein ihr Glück suchen. SV-Reporter Benjamin Färber hat die Jungs noch einmal vors Mikrofon gezerrt und ihnen drei Fragen gestellt. Heute: Flügelflitzer und Freistoßgott, Chris Keller.

 

BF: Lieber Chris, schön, dass wir uns nochmal sehen! Wohin wirst du wechseln und was hat dich dazu bewogen, dem SVI den Rücken zu kehren?

 

CK: Mich zieht es zum Rivalen nach Lomersheim, da ich mich in einer höherklassigen Liga versuchen möchte – und mit Blick auf Fahrtweg und Sportanlage war Lomersheim für mich der attraktivste Verein, um den Schritt in die Bezirksliga zu gehen.

 

BF: Wenn du auf deine Zeit beim SVI zurückblickst, welche Momente sind dir in besonderer Erinnerung geblieben?

 

CK: Ganz besonders natürlich meine Freundschaft zu Davide und Leandro, die ich durch den Wechsel zum SVI überhaupt erst kennenlernen durfte. Besonders gerne denke ich an die Heimspiele vor vollem Haus im Eichwaldpark und natürlich an meine absolut rotwürdige Grätsche gegen Riet.

 

BF: Was zeichnet deiner Meinung nach den SVI aus und was wirst du am meisten vermissen?

 

CK: Die Förderung junger Talente steht, würde ich sagen, an oberster Stelle. Für junge Spieler ist der SVI der mit Abstand beste Verein, um sich weiterzuentwickeln. Am meisten werde ich natürlich die Jungs, Trainer Häfner und die Heimspiele mitsamt dem Expertenhügel vermissen.

 

BF: Chris, vielen Dank für deinen Einsatz im Trikot des SVI. Wir wünschen dir für die Zukunft auf deinen sportlichen, beruflichen und privaten Wegen alles Gute und vor allem viel Gesundheit! Und wir freuen uns immer, wenn es gerade passt, dich mal wieder im Eichwaldpark begrüßen zu dürfen.

 

Foto: Chris Keller [Foto: Schüller, MT, 5.9.19]