SVI | Blitzinterview mit unseren Abgängen (II)

16. 06. 2020

Auch zur neuen Saison werden wieder ein paar Spieler den SV Illingen verlassen und bei einem neuen Verein ihr Glück suchen. SV-Reporter Benjamin Färber hat die Jungs noch einmal vors Mikrofon gezerrt und ihnen drei Fragen gestellt. Heute: Joschka Heugel, ein Mann zwischen Genie und Wahnsinn.

 

BF: Lieber Joschi, schön, dass wir uns nochmal sehen! Wohin wirst du wechseln und was hat dich dazu bewogen, dem SVI den Rücken zu kehren?

 

JH: Ich kehre zurück nach Lomersheim, wo ich bereits zuvor gespielt habe. Von daher ist es für mich quasi eine Rückkehr in meine alte sportliche Heimat.

 

BF: Wenn du auf deine Zeit beim SVI zurückblickst, welche Momente sind dir in besonderer Erinnerung geblieben?

 

JH: Ich habe viele sehr gute Freundschaften knüpfen dürfen, bin insgesamt reifer geworden und habe eine Menge Spaß gehabt.

 

BF: Was zeichnet deiner Meinung nach den SVI aus und was wirst du am meisten vermissen?

 

JH: Ich werde wirklich den ganzen Verein vermissen: Sowohl die verrückten Zuschauer auf dem Expertenhügel als auch meine Mitspieler, den Trainer und alle Verantwortlichen des SVI. Ich kam immer mit allen klar, hatte nie Probleme und das Team war ein super Umgang für mich.

Auch innerhalb der Mannschaft mit den vielen jungen Spielern war es wirklich top, auch mit dem Trainer war ich immer hoch zufrieden. Ich hatte eine super Zeit im Eichwald, würde den SVI auch immer weiterempfehlen, wenn mich jemand nach einem geeigneten Wechselziel fragt, und werde den Klub sicher vermissen.

 

BF: Joschi, vielen Dank für deinen Einsatz im Trikot des SVI. Wir wünschen dir für die Zukunft auf deinen sportlichen, beruflichen und privaten Wegen alles Gute und vor allem viel Gesundheit! Und wir freuen uns immer, wenn es gerade passt, dich mal wieder im Eichwaldpark begrüßen zu dürfen.

 

Foto: Joschka Heugel [Foto: Schüller, MT, 11.12.18]