SVI | Blitzinterview mit unseren Abgängen (III)

23. 06. 2020

Auch zur neuen Saison werden wieder ein paar Spieler den SV Illingen verlassen und bei einem neuen Verein ihr Glück suchen. SV-Reporter Benjamin Färber hat die Jungs noch einmal vors Mikrofon gezerrt und ihnen drei Fragen gestellt. Heute: Stefan Senftleben, ein ruhiger Vertreter der Verteidigerzunft.

BF: Lieber Stefan, schön, dass wir uns nochmal sehen! Wohin wirst du wechseln und was hat dich dazu bewogen, dem SVI den Rücken zu kehren?

StS: Hallo Benny, ich wechsle zurück zur SG Rosswag-Mühlhausen - allerdings zur 2. Mannschaft. Die Gründe sind rein privat. Gesundheitlich bin ich immer noch nicht ganz fit. Außerdem bin ich gerade dabei, mit meiner Familie ein Haus zu bauen.

BF: Wenn du auf deine Zeit beim SVI zurückblickst, welche Momente sind dir in besonderer Erinnerung geblieben?

StS: Es wurde ja leider nur ein knappes halbes Jahr. Aber es war in der Zeit - wie auch schon in der Jugend - alles sehr gut organisiert und familiär. Besonders in Erinnerung bleibt mir mein erstes A-Liga-Tor sowie das Vertrauen, das ich von Trainer Häfner sowie von Nic Corrado und Chris Gruica gespürt habe.

BF: Was zeichnet deiner Meinung nach den SVI aus und was wirst du am meisten vermissen?

StS: Wie oben beschrieben, das familiäre Element und eben auch das bodenständige! Sowie die gute Nachwuchsarbeit! Vermissen werde ich die Jungs, die es mir sehr einfach gemacht haben, sich hier wohl zu fühlen! Und den ein oder anderen wird man auch wieder sehen. Dem ganzen Team vom SVI wünsche ich viel Erfolg und vor allem beste Gesundheit!

BF: Stefan, vielen Dank für deinen Einsatz im Trikot des SVI. Wir wünschen dir für die Zukunft auf deinen sportlichen, beruflichen und privaten Wegen alles Gute und vor allem viel Gesundheit! Und wir freuen uns immer, wenn es gerade passt, dich mal wieder im Eichwaldpark begrüßen zu dürfen.

 

Foto: Stefan Senftleben